Körperpsychotherapie

Manchmal reichen die eigenen Möglichkeiten nicht aus, den Weg aus einer akuten Krise oder chronisch gewordenem Leid zu finden. Dann kann es hilfreich sein, sich Unterstützung zu suchen.

Vielleicht zeigt sich das Leid als ständige Erschöpfung oder innere Leere, als Angst, Traurigkeit oder Einsamkeit, Konflikte in Beziehungen, als Orientierungslosigkeit oder einem häufigen Gefühl der Überforderung. Andere Symptome können innere Unruhe, Nervosität, Gereiztheit, Konzentrationsstörungen und Ähnliches meh rsein. Auch körperliche Verspannungen, Erschlaffung, Taubheit, Schlafstörungen, Verdauungsstörungen, Schmerzen oder das Empfinden, im eigenen Körper nicht wirklich zu Hause zu sein, können anzeigen, dass etwas in uns aus dem Lot geraten ist und Heilung braucht.

Die Körperpsychotherapie mit ihrem weiten Blick auf die Zusammenhänge zwischen Körper, Gefühlen und Geist ist hier ein heilsamer Ansatz. Mit ihrer Hilfe kann es möglich sein, wieder – oder für manche Menschen vielleicht zum ersten Mal im Leben – in die eigene Balance, Lebendigkeit, Freude und innere Ruhe zu finden.

Im Vordergrund meiner Begleitung stehen Sie als Mensch mit  ihrem ganz individuellen Wunsch nach positiver Veränderung. Wesentlich ist es mir, in einem authentischen, mitfühlenden Kontakt mit Ihnen zu sein und Sie in Ihrer Ganzheit wahrzunehmen und ernst zu nehmen. In unseren gemeinsamen Prozess lasse ich dabei die Methoden einfließen, welche Ihrem Wunsch nach Veränderung am besten dienen.

Grundlagen meiner Arbeit sind SE (Somatic Experiencing®), die Personzentrierte Gesprächsführung nach Rogers, Authentic Movement, ISP (Integrale Somatische Psychotherapie) und Body-Mind Centering®. Weitere wichtige Einflüsse sind die Achtsamkeitspraxis, NARM (Neuroaffektives Beziehungsmodell) und die Gewaltfreie Kommunikation.

Gerne können Sie mich kontaktieren um in einem telefonischen Vorgespräch Ihre Fragen zu klären.